Die Sauna und ihre therapeutische Wirkung auf der Grundlage von Wissenschaft und Volksmedizin

In Estland, wo die Saunatraditionen Jahrhunderte zurückreichen, spielt die Sauna seit jeher eine wichtige Rolle bei der Erhaltung der Gesundheit und bei der Behandlung verschiedener gesundheitlicher Probleme.  Schauen wir uns die heilende Wirkung der Sauna gemäß der estnischen Saunatraditionen und auf der Grundlage der modernen medizinischen Forschung näher an.

 

Die Sauna ist der Arzt der Bauern

Es gibt einen Grund, warum Sprüche wie „die Sauna ist der Arzt der Bauern“ und „die Sauna ist der Heiler der Armen, ihr Dampf ist das Heilmittel“ in verschiedenen Regionen Estlands über Generationen weitergegeben wurden.

In ihrem Buch „Eesti saun“ gibt Tamara Habicht interessante Einblicke in die Geschichte der Sauna als wesentlicher Bestandteil der estnischen Volksmedizin. Jahrhundertelang war es für die estnischen Bauern selbstverständlich, sich vor allem mit Hilfe von Volksweisheiten zu heilen, die von Generation zu Generation weitergegeben wurden.

 

 

Die Sauna spielte eine wichtige Rolle neben anderen Hausmitteln, die bei verschiedenen allgemeinen Gesundheitsproblemen eingesetzt wurden. Darüber hinaus wurde angenommen, dass regelmäßige Saunabesuche die Gesundheit verbessern und ein langes Leben gewährleisten.

 

 

Die Sauna war dafür bekannt, dass sie Linderung verschafft

 

Wenn Knochen oder Gelenke schmerzten, die Muskeln angespannt waren und der Magen von der harten Arbeit auf dem Feld schmerzte, war die Sauna bekannt dafür, dass sie Linderung verschaffte.    Sich leicht mit Quasten zu peitschen war und ist das beliebteste Saunaritual in Estland. Neben Birkenzweigen wurden auch andere Pflanzen für die Quaste verwendet (z. B. Wacholder, Eiche, Farn und Brennnessel). All diesen Pflanzen mit ihren besonderen Vorzügen wurde ein spezifischer Nutzen zur Linderung verschiedener Gesundheitsprobleme zugeschrieben.

 

 

Selbst wenn die Ursache der Krankheit und die Symptome unbekannt waren, wurde es immer als wohltuend angesehen , in die Sauna zu gehen, um zu schwitzen undden Körper mit Birkenquasten zu peitschen.

 

 

 

Die moderne Wissenschaft hat die Volksweisheit auf den Prüfstand gestellt und versucht zu verifizieren, ob die Sauna tatsächlich eine greifbare und nachweisbare positive Wirkung auf den Körper hat. Inzwischen haben verschiedene Studien bestätigt, dass dies tatsächlich so ist.

 

Im Jahr 2018 veröffentlichten die Mayo Clinic Proceedings eine Übersichtsarbeit, die bestätigte, dass häufige Saunagänge mit einer Temperatur von 80 bis 100 Grad Celsius mit der Verringerung des Risikos von:

 

  • Gefäßerkrankungen wie Bluthochdruck, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und neurokognitiven Störungen;
  • nicht vaskulären Erkrankungen, wie z. B. Lungenkrankheiten in Verbindung gebracht werden können.

Außerdem gibt es Hinweise darauf, dass Saunagänge Arthritis, Kopfschmerzen und Grippesymptome lindern und zu einer besseren allgemeinen Gesundheit beitragen.

 

 

Nach einer anderen Untersuchung, die im American Journal of Medicine veröffentlicht wurde, können Saunagänge:

  • die Atmung und die Lungenfunktion bei Menschen mit Atemproblemen verbessern;
  • Schmerzen bei Patienten mit rheumatischen Erkrankungen lindern;
  • die Entfernung verdickter Hautschuppen erleichtern und für eine Linderung bestimmter Hautkrankheiten, wie z. B. Psoriasis, sorgen.

 

 

Warum also hat die Sauna eine so positive Wirkung auf unseren Körper? 

Die intensive Hitze der Sauna schafft ungewöhnliche Bedingungen, auf die der Körper mit Prozessen reagiert, die unter normalen Umständen nicht auftreten würden.

 

Der Körper beginnt mit der Stimulierung des Blutkreislaufs und der Atmung, regt die Herz-Kreislauf- und Immunreaktionen an und induziert die Produktion von Endorphinen.

 

All dies sorgt dafür, dass die oben genannten positiven Veränderungen eintreten. Die wohltuende Wirkung von Saunagängen ist vergleichbar mit der Wirkung von körperlicher Aktivität.

 

Fazit

Um all diese wunderbaren Vorteile aus Ihren Saunagängen zu ziehen, ist es wichtig, die Saunahitze auf der Grundlage Ihres aktuellen Gesundheitszustands zu regulieren und nicht den Vorgaben anderer zu folgen. Ein Saunabesuch sollte sich immer angenehm anfühlen und Spaß machen. Stellen Sie die Sauna auf eine Temperatur ein, bei der Sie sich wohl fühlen, und machen Sie bei Bedarf Pausen. Ein übertriebener Saunabesuch könnte das Gegenteil von dem bewirken, was Sie erwarten. Im Allgemeinen gelten Saunagänge als sicher für Menschen mit guter Gesundheit. Bei bestimmten Krankheiten oder unter besonderen Bedingungen wie einer Schwangerschaft sollten Sie vorsichtiger sein. Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Sauna für Sie sicher ist, konsultieren Sie Ihren Arzt und hören Sie auf Ihren Körper.

of sauna All articles